AGR-Ventil: Die Rückführung der Abgase

AGR-Ventil

Das AGR-Ventil (Abgasrückführungsventil) wird zur Emissionsminderung in Otto– und Dieselmotoren eingesetzt, und hat die Funktion, einen Teil der Abgase wieder in den Brennraum zurückzuführen. Durch das AGR-Ventil und den schon verbrannten Abgasen wird dann die Brennraumtemperatur von etwa 800 C° auf ungefähr 500 C° gesenkt. Das wiederum führt dann dazu, dass der Stickoxid Ausstoß des Fahrzeugs gesenkt wird. Diese Werte können natürlich je nach Motorgröße und Motorleistung schwanken.

AGR-Ventil

Funktionsweise

Die Funktionsweise des AGR-Ventils ist recht einfach. In dem AGR Ventil ist ein Elektromotor eingebaut, welcher von einem Potenziometer gesteuert wird. Durch diesen wird dann das eigentliche Ventil, welcher sich vorne befindet, angesteuert. Alles fängt aber zuerst damit an, dass die Abgase gegen das Ventil drücken (roter Pfeil). Sobald sich dann das Ventil öffnet (blauer Pfeil), gelangen die Abgase wieder direkt durch die Drosselklappe in den Brennraum des Motors.

Bei einigen AGR Ventilen ist es auch so, dass die Abgase vorerst noch durch einen Abgaskühler geführt werden und dort schon etwas runtergekühlt werden.

AGR-Ventil

Drosselklappe

Die Drosselklappe ist dazu da die Menge der Abgase, welche in den Brennraum geführt werden, zu regeln. Wenn der Motor noch nicht ganz warm gelaufen ist, ist diese vorerst nicht ganz offen. Der Grund hierfür ist, dass dadurch dann die Verbrennung im Motor heißer ist und das dann dazu führt, dass der Katalysator schneller warm wird.

AGR-Ventil

Probleme und Schwächen

Oft ist es so, dass das Ventil in der Regel nicht kaputt ist wenn das Steuergerät einen AGR-Ventil Fehler meldet. Der eigentliche Grund dafür ist, dass das AGR-Ventil sich nicht ganz schließt. Die Ursache dafür sind oft die Abgase, welche durch das Ventil durchgeführt werden. Mit der Zeit verkohlt das AGR-Ventil aufgrund dieser. Dadurch kann es dann der Fall sein, dass das Ventil sich aufgrund der Kohleschicht nicht ganz verschließen lässt. Dieses Problem kann man mit Hilfe von bestimmten Reinigern lösen.

Natürlich kann es aber auch der Fall sein, dass der eingebaute Elektromotor des AGR-Ventils einen Defekt aufweist. In solch einem Fall muss dann üblicherweise das betroffene AGR-Ventil durch ein neues ersetzt werden.